Inhalt
Suchen
Absolutes Wissen Deutschland
Bergfried Burg Niedergundelfingen Burg Hohengundelfingen
Kloster Zwiefalten

Pferdegestüt Marbach
Schülzburg
Maisenburg

Großes Lautertal

Die Große Lauter entspringt auf der Reutlinger Alb und mündet nach 45 Kilometern in die Donau. Im Lautertal zwischen Münsingen und Zwiefalten befinden sich über 20 Burgen und Schlösser sowie das Pferdegestüt Marbach. Die meisten Burgen stammen aus dem 11. und 12. Jahrhundert, als hier das umkämpfte Grenzgebiet zwischen Staufern und Welfen lag.

Schülzburg

Mächtigste Burganlage im Lautertal, 1169 erbaut, liegt direkt oberhalb von Anhausen. Wurde 1605 um einen vierstockigen Renaissance- Neubau erweitert und bei einem Brand 1884 zerstört.

Maisenburg

Liegt gegenüber der Schülzburg auf der anderen Talseite.

Kloster Zwiefalten

Benediktinerkloster, wurde 1089 von den Grafen von Achalm (bei Reutlingen) gestiftet. 1802 verstaatlicht, enthält heute eine psychiatrische Klinik.

Gundelfingen

Einer der größten Orte im Lautertal mit zwei Burgruinen

Burg Hohengundelfingen

Wurde um 1180 als Höhenburg errichtet und im Städtekrieg zwischen 1377 und 1389 zerstört.

Bergfried

Diente als Kern der Verteidigung und letzter Zufluchtsort. Eingang lag hoch und war nur über Leitern zu erreichen. Mauer aus Buckelquadern, meist ohne Fenster und nur mit Schießscharten versehen.

Burg Niedergundelfingen

Steht auf einem Umlaufberg der großen Lauter. Wurde vermutlich zwischen 1080 und 1100 erbaut und im 13. Jahrhundert auf den älteren Grundfesten neu errichtet. Vor dem Eingang befindet sich die um 1700 erbaute, barocke Michaelskapelle.

Seitenzugriffe
Besucher heute
Durchschnittliche Besucher pro Tag
Besucher seit dem
Absolutes Wissen
Deutschland
Bergfried
Burg Niedergundelfingen
Burg Hohengundelfingen
Kloster Zwiefalten
Pferdegestüt Marbach
Schülzburg
Maisenburg